Auch in diesem Jahr hat die Jury des Erich Kästner Förderpreises sich schwer getan. Und so hat es wieder etwas länger gedauert. Doch nun stehen die Sieger fest:

Den ersten Platz belegt die Michaeli Schule in der Kölner Südstadt. Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse der Waldorfschule führten Kästners Die verschwundene Miniatur auf. Die Jury stellte hier eine „sehr überzeugende, fast professionelle Vorbereitung mit Plakat und Programmheft“ und große „Spielfreude der Schülerinnen und Schüler in beiden Besetzungen“ fest. Durch die umfangreiche Dokumentation des Projektes gewannen die Juroren einen sehr guten Eindruck von diesem Klassenspiel.

Den zweiten Platz erreichte das Erich Kästner Gymnasium in Eislingen. In einer ungeheuer vielseitigen Präsentation stellte die Schule ihre Aktivitäten zu Kästner anlässlich ihres 50jährigen Bestehens vor: Da wurden Stehlen mit Zitaten kreiert, Gedichte verfilmt, Bianca Müller sang eindrucksvoll Die andre Möglichkeit, es gab ein Figurenspiel zur Konferenz der Tiere und eine Animation mit Playmobilfiguren zu Emil und die Detektive. Und die Theater AG beschäftigte sich ideenreich mit der Frage „Wer war dieser Kästner?“. Das Eislinger Gymnasium und seine Schülerinnen und Schüler sind offensichtlich sehr „Kästner-aktiv“.

Den dritten Platz teilen sich die Erich-Kästner-Schulen in Dormagen und in Marktredwitz. Die Schülerinnen und Schüler aus Dormagen beschäftigen sich regelmäßig in Theaterstücken, Lesewettbewerben und Klassenlektüren mit Kästner und haben in diesem Jahr Stromkästen mit Kästner-Motiven bemalt. Auch in Marktredwitz beschäftigt man sich regelmäßig und vielseitig mit Erich Kästner. Besonderes Highlight in diesem Jahr: Ein Erich Kästner Escape Room.

Darüber hinaus bemerkenswert waren eine Seminararbeit von Sophie Puritscher vom Lise-Meitner-Gymnasium in Unterhaching über verschiedene Erich Kästner Denkmäler in Dresden und einmal mehr die Arbeiten der Schülerinnen und Schüler der Erich Kästner Schule in Gera unter der Anleitung ihrer Lehrerin Frau Meßerschmidt.

Alle teilnehmenden Schulen und Einzelpersonen werden in den nächsten Tagen Post von der Erich Kästner Gesellschaft erhalten. Wir bedanken uns ganz herzlich für die eingereichten Beiträge und freuen uns schon auf die Beiträge zum Erich Kästner Förderpreis 2020.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen