Erich Kästner Haus in Marienau

Die Schule in Marienau hat einen Anbau bekommen und diesen „Erich Kästner Haus“ genannt. Mehr dazu auf der Homepage der Schule. Zur Einweihung hielt Dorothea Wendt, Mitglied der Erich Kästner Gesellschaft, eine kurze Rede, in der sie auf Kästners Affinität zu Lehrern und zum Lehrberuf einging. Sie schloss mit den Worten: „Ich wünsche diesem Erich Kästner Haus eine gute Zeit, mögen sich immer gute Gedanken finden, sei es im Unterricht, in den Prüfungen und bei allen Veranstaltungen, die dieses Haus erleben wird.“

13 Monate – 12 Komponisten – 12 Maler

Auf eine ganz besondere Veranstaltung wurde ich vor einigen Tagen aufmerksam gemacht und möchte sie nun hier vorstellen:

Die Bratschistin und Viola d’amore Spielerin Gertrud Schmidt hat zum 120. Geburtstag bzw. 45. Todestag von Erich Kästner eine Projekt vorbereitet, das die 13 Monatsgedichte von Erich Kästner in den Mittelpunkt stellt. 12 Komponisten aus verschiedenen Ländern haben je ein oder zwei der Gedichte in ganz unterschiedlichen Kompositionsstilen vertont, aber alle für Sopran und Viola d’amore. Dazu malten 12 Maler je ein oder zwei Bilder zu den Monaten, ebenfalls ganz unterschiedlich.

Die Uraufführung wird Gertrud Schmidt mit der Sopranistin Berenike Langmaack am 15.11.2019 in der Citykirche in Aachen spielen. Dazu wird auch die Vernissage der Bilder sein.

Das klingt sehr spannend. Das lassen wir uns nicht entgehen! Aufführungstermine sind neben dem 15.11. auch der 24.11.2019 in Aachen und der 1. und 8.2.2020 in Roetgen

90 Jahre Emil und die Detektive

Eines der bekanntesten deutschen Kinderbücher und eine Ikone der Titelillustrationen erschien am 15. Oktober 1929: Emil und die Detektive von Erich Kästner mit Illustrationen von Walter Trier.

Die Geschichte der Entstehung dieses Romans für Kinder ist inzwischen fast ebenso legendär wie der Erfolg des Buches, das schon in einer Erstauflage von 10.000 Exemplaren erschien und bis heute zahlreiche Neuauflagen erlebte. Kinofilme, Theaterstücke, Musicals, Brettspiele und Stadtrallyes folgten.

Der Oktober ist also ein guter Monat, um Kästners Emil und die Detektive erneut zu lesen, vielleicht ja auch in einer der zahlreichen Übersetzungen. Oder man versackt auf dem Sofa und schaut sich in einem Emil-Marathon alle Verfilmungen an.

Viel Spaß

Sommerpause

Das Schuljahr neigt sich in allen Bundesländern dem Ende zu und damit nähert sich auch der Einsendeschluss für die Beiträge zum Erich Kästner Förderpreis 2019. Wir möchten daher alle Schülerinnen und Schüler, die im vergangenen Schuljahr zu Erich Kästner gearbeitet haben, auffordern, sich am Erich Kästner Förderpreis zu beteiligen. Einsendeschluss ist der 31. Juli.

Zudem möchte ich alle Kästner-Freunde auf eine Neuerscheinung hinweisen. Der Hamburger Professor für Komposition Wolfgang-Andreas Schultz hat seine Vertonung der 13 Monate veröffentlicht. Er bietet an, Interessierten eine Demo-Aufnahme zukommen zu lassen. Kontakt über seine Homepage.

Ansonsten wünsche ich allen einen schönen Sommer!

Kein ICE „Erich Kästner“

Die Deutsche Bahn benennt nun doch keinen ICE nach Erich Kästner. Eigentlich hätten die neuen ICE 4 nach berühmten Persönlichkeiten benannt werden sollen. Darüber wurde 2017 ausführlich berichtet. Auch ich hatte in unserem Blog darauf hingewiesen. Nun habe ich bei der Bahn nachgefragt, ob wir als Erich Kästner Gesellschaft an der Jungfernfahrt des ICE „Erich Kästner“ teilnehmen könnten. Ein Bahnsprecher rief mich gestern an und teilte mir mit, dass man von der Benennung der Züge nach Persönlichkeiten Abstand genommen habe. Man wolle vermeiden, dass Züge nach Personen benannt werden, über die vielleicht irgendwann einmal etwas Zweifelhaftes bekannt werden könne. Vor allem die Diskussion um den Namen „Anne Frank“ habe die Bahn zum Umdenken gebracht. Schade.

O Widerspruch voll Harmonie!

Ein Blick aus dem Fenster am Sonntagmorgen erbrachte den Beweis: Es ist April! Und es ist der Beginn der Osterferien; zumindest für Lehrer und Schüler. Eine gute Gelegenheit, im Internet nach Veranstaltungen zu Erich Kästner zu suchen. Folgendes habe ich gefunden:

In Dresden singt und spielt am 3. Mai Johannes Kirchberg Texte von Erich Kästner.

In Göttingen gibt es den Fabian.

Und in Hamburg wird es im Herbst im Ohnsorgtheater Emil un de Detektive geben. Dazu habe ich noch keinen Link gefunden. Aufführungstermine werden vom 1.9. bis 2.10. und vom 20.10. bis 27.10.2019 sein. Aber es handelt sich möglicherweise um eine Wiederaufnahme hiervon. Wer sich vorbereiten möchte möge Vokabeln lernen.

Ach ja: Auf zwei älteren SPIEGELartikel wurde ich hingewiesen: Kästner und vor allem Enderle zur Bücherverbrennung und ein Artikel zu Erich Ohser.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen