Babylon Berlin und Erich Kästner

Wer die drei Staffeln der Serie Babylon Berlin anschaut, der wird in das Berlin der 1920er Jahre versetzt. Es sind die sogenannten Goldenen Zwanziger, die zweite Hälfte der Dekade, die Zeit, in der auch Erich Kästner in Berlin lebt und dieses Berlin erlebt. Mit Kriminalkommissar Gereon Rath taucht der Zuschauer ein in die Welt der Gauner und Ganoven, der Varietés und Bordelle, in die Welt der großen Politik und in die alltägliche Armut. Wir können uns Erich Kästner sehr gut vorstellen, wie er das Nachtleben aufsaugt, die kulturelle Vielfalt genießt und schreibt. Zahlreiche Gedichte und natürlich der Fabian spiegeln die Erfahrungswelt dieser Zeit in Berlin wider.

Und ganz kurz begegnet Kästner uns auch: In der 11. Folge der 3. Staffel, ab Minute 7:30 werfen wir einen Blick in das Jugendzimmer von Moritz. Dort liegt auf dem Schreibtisch, unter Hitlers Mein Kampf, eine Ausgabe von Kästners Emil und die Detektive. Da wir uns im Jahre 1929 befinden, müsste es sich um eine Erstausgabe handeln, doch ganz offensichtlich handelt es sich um eine spätere Auflage ohne Schutzumschlag und Leinenrücken. Das ist aus der Perspektive eines Requisiteurs möglicherweise verständlich, denn eine echte Erstausgabe vom Emil ist sehr schwer zu bekommen. Insofern ist diese Ungenauigkeit noch verzeihlich. Weitaus schwerwiegender ist da schon die Tatsache der fehlerhaften Datierung. Die Szene spielt eindeutig vor dem historisch belegbaren Tod von Gustav Stresemann am 3.10.1929 und seiner Beerdigung mit Staatsakt am 6.10.1929. Beide Ereignisse werden im weiteren Verlauf ausführlich thematisiert.

Emil und die Detektive erscheint aber erst am 15. Oktober 1929. Das Buch kann also auf keinen Fall schon wie selbstverständlich bei Moritz auf dem Schreibtisch liegen. Es handelt sich hier also um einen echten Filmfehler, der aber sicher nur einigen wenigen Kästnerianern auffallen wird. Die aber lachen sich ins Fäustchen und freuen sich ganz besonders, dass den Requisiteuren “ihr” Erich Kästner als repräsentativer Kinderbuchautor dieser Zeit in den Sinn gekommen ist.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen