Kästner auf der Bühne

Fabian oder der Gang vor die Hunde

Im Berliner Ensemble inszeniert kein Geringerer als Frank Castorf in knapp fünf Stunden den „Fabian“. Die Premiere des vielfach in der Presse gelobten Stückes fand bereits am 12. Juni 2021 statt.

Ein Mann im Schnee: Weihnachten mit Erich Kästner

Walter Sittler, Träger des Erich Kästner-Literaturpreises, präsentiert gemeinsam mit der Band „Die Sextanten“ winterliche und weihnachtliche Texte Kästners unter anderem im idyllischen Schloss Neuhardenberg bei Berlin sowie im Lessing-Theater in Wolfenbüttel.

Die Konferenz der Tiere

Ebenso im Lessing-Theater Wolfenbüttel wird „Die Konferenz der Tiere“ für das Publikum ab 9 Jahren auf die Bühne gebracht.

Emil und die Detektive

Kästners Dauerbrenner ist für Kinder ab 6 Jahren im Berliner Atze-Musiktheater zu sehen und für Kinder ab 8 Jahren im Leipziger Theater der Jugend der Welt (TDJW), Deutschlands ältestes Kinder- und Jugendtheater.

 

„Frank Castorf erzählt eine düstere Version, die es schafft, die Armut, das Elend der Menschenmassen der zwanziger Jahre, die Großbürgerliche Kälte in den Vordergrund zu rücken und doch ganz im Hier und Jetzt zu sein.“ TAZ, 13.06.21

Pünktchen und Anton im Ohnsorg Theater – Hamburg

Pünktchen und Anton im Ohnsorg Theater – Hamburg – erlebt am 23.10.2021

Wir nehmen Platz in dem 2 reihigen Zuschauerraum des Studios:
… und die Studiobühne verwandelt sich von der minimalistischen Straßensilhuette – durch die 4 Schauspieler: Andrea zum Felde, Jochen Klüßendorf und Johannes Nehlsen in zahlreichen Rollen, Frederike Oster als Pünktchen 
… in die Wohnung der Gasts , das Cafe und die Wohnung der Pogges. Der Ort der Handlung ist nach Hamburg verlegt und die Gasts sprechen Plattdeutsch, Familie Pogge Hochdeutsch.

Ansonsten folgt des Stück Erich Kästner: 
Das Publikum ist sofort mittendrin im Geschehen, die Rollen sind schnell „umbesetzt“, selbst Piefke, der Dackel überzeugt sofort. Die Vorstellung läuft so authentisch ab, dass man versucht ist, mitzuspielen. Ich konnte mich nur schwer bremsen, Pünktchen nicht schnell eine paar Streichhölzer oder Anton Schnürsenkel abzukaufen – so dicht ist man im Geschehen und wird so verwoben mit der Handlung. Einzelne Szenen werden später zu Hause nachgespielt – so die Begeisterung der jungen Zuschauer.

Rundum eine gelungene Vorstellung – kurzweilig durch die schauspielerischen Verwandlungen, die sofort in Ihrer Rolle überzeugen.

Ein Nachteil: zeitbedingt können nur wenige Zuschauer Einlaß finden.
Applaus für Pünktchen und Anton und Co.! Und für die Inszenierung des Ohnsorg Theaters!

Das Ohnsorg Studio bietet ein special – durch das Theaterhaus führen :
Pünktchen und Anton mit ihren beiden >Kollegen< unter: Hinter den Kulissen.

Dorothea Wendt

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen